Verein

Aus FeinwerkWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

DGFT Deutsche Gesellschaft für Feinwerktechnik“ e.V.

Wer sind wir?
Die „DGFT Deutsche Gesellschaft für Feinwerktechnik“ e.V. [1] mit Sitz in Dresden ist ein Zusammenschluss gleichgesinnter, technisch interessierter Menschen aus Unternehmen und Hochschulen sowie Privatpersonen. Uns eint der Gedanke, dass Feinwerk- und Gerätetechnik nicht nur historisch eine Rolle spielte, sondern dass feinwerktechnische Geräte und Baugruppen gerade wegen des Zusammenwirkens mechanischer und elektronischer Komponenten auch in der Zukunft unverzichtbar sein werden.

Zweck der DGFT ist es, einen fachlichen Austausch zwischen einerseits Forschung und Ausbildung und andererseits Industrie und interessierten Personen herzustellen. Unsere Aktivitäten dienen der:

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung
  • Förderung des wirtschaftlichen Erfolges teilnehmender Unternehmen und Personen
  • Intensivierung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie
  • Verleihung des DGFT-Preises für die beste Diplom- oder Masterarbeit in der Feinwerk- und Gerätetechnik [2]


Welchen Nutzen kann ich für mein Unternehmen und mich persönlich generieren?

  • Treffen Sie interessante Personen und treten Sie in Erfahrungsaustausch.
  • Greifen Sie auf fachspezifisches Wissen zu und sprechen Sie mit den Experten.
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte auf unseren Veranstaltungen.
  • Nutzen Sie den Zugang zu Absolventen mit der Möglichkeit des Bearbeitens von Diplomthemen.
  • Genießen Sie die ermäßigte Teilnahme an der Tagung „Feinwerktechnische Konstruktion“ [3].


Die DGFT arbeitet an der Stärkung der Wettbewerbsposition der teilnehmenden Einrichtungen, Unternehmen und Personen. Die Gesellschaft informiert über Forschungsschwerpunkte, Mitglieder können Themen für studentische Arbeiten der DGFT melden. Wir bieten gemeinsame Exkursionen zu Unternehmen und Ausstellungen sowie die Organisation von wissenschaftlichen Tagungen, wie die „Tagung Feinwerktechnische Konstruktion“. Jährlich wird ausgewählten Studenten der höheren Semester die Tagungsteilnahme kostenlos ermöglicht. Für die Zukunft sind intensive Öffentlichkeitsarbeit, Buchprojekte, Fachartikel, Wiederbelebung eines studentischen Entwicklungsbüros, Engagement in Schulen zur Förderung des technisch interessierten Nachwuchses und die Stiftung von Preisen für Schüler und Studenten geplant.

Ansichten
Persönliche Werkzeuge